Groov Köln Porz – ein tolles Ausflugsziel!

Groov Köln Porz - bequem mit dem Fahrrad zu erreichenDie Groov Köln Porz ist insbesondere für Radler ein beliebtes Ziel und weist zudem zahlreiche Möglichkeiten auf. Die Groov Köln im Viertel Zündorf liegt unmittelbar am Rhein. Zum Wochenende ist die Freizeitinsel ein viel genutztes Ausflugsziel, an den Werktagen zeigt sie sich von ihrer idyllischen Seite. Die Groov Köln stellt mittlerweile eine populäre Attraktion dar. Diese sogenannte Freizeitinsel besticht mit beschaulichen Wegstrecken rund um die Binnengewässer. Der historische Baumbestand der Köln Groov lädt zum Spazierengehen ein. Das dort gelegene Zündorfer Kombibad bietet ausreichend Parkplätze für alle Besucher.

Von diesem Punkt aus sind die vielen kleinen Restaurants des Marktplatzes gut zu erreichen. Hier können die Besucher es sich draußen in herrlicher Idylle gut gehen lassen. Köln Groov wartet auch für die kleinen Gäste mit einem großen Spielplatz auf; auf der Internationalen Minigolf-Sportanlage können sich Sportbegeisterte austoben. Auch ein Tretbootverleih steht am Marktplatz auf dem Binnengewässer zur Verfügung. Von hier aus ist über den Damm das sogenannte „Krokodil“ zu erreichen, eine Fähre, die nach Rodenkirchen-Weiß führt. Unzählige Fahrradfahrer und Skateboarder nutzen gern die Möglichkeit, auf diese Weise den Rhein zu überqueren. Meist strömen sie aus Richtung des Leinpfades nahe Porz oder dem beschaulichen Auenwald herbei, eine ideale Ausflugsstrecke. Eine weitere Sehenswürdigkeit der Groov Köln Porz ist der Yachthafen mit seinem bunten Treiben. Hier können viele Motoryachten und Segelboote in Aktion bestaunt werden. Die unzähligen kleinen Strandbuchten laden zum Relaxen und Sonnenbaden ein.

Interesse Köln zu erkunden? Hier gibt es tolle Stadtführungen!

Groov Köln Porz | Ein entspanntes Ambiente

Hier, unmittelbar vor dem Kölner Stadtviertel Zündorf liegt die Groov, welche früher der eigenständigen Gemeinde Porz angehörte. Heute ist sie eine beliebte Freizeitinsel, direkt am Rhein gelegen. Mit großer Wahrscheinlichkeit wurde der dortige Rheinarm einst durch eine Kiesbank vom Hauptfluss getrennt. Dieser stellte den natürlichen Hafen des Viertels dar. Aus diesem geschützten Bereich erwuchs im Laufe der Zeit ein stetiger Wohlstand für den Ort.

Die Groov Köln wurde etwa bis zu Beginn des 19. Jahrhunderts für den Wein- und Weidenanbau verwendet. Im Jahre 1815 wurde damit begonnen, die Uferbefestigung systematisch voranzutreiben. Aus diesem Grunde kam es zu einer Versandung des Wassers im Bereich des Ufers und der Insel. Auf diese Weise entstand aus der Groov eine Halbinsel. Zu Beginn der siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts wurde mit der Befestigung der Binnengewässer begonnen, und der berühmte Yachthafen entstand. Die Groov wurde zu einer Parkanlage und ist bis heute eine viel besuchte Freizeitinsel.

Hier findest du alle weiteren Köln Sehenswürdigkeiten!

An der Kölner Groov tummeln sich viele Familien

Die Kölner Groov liegt direkt am RheinAktuell zählt die Groov in Köln Porz insbesondere an sommerlichen Wochenenden zu den beliebtesten Freizeitattraktionen, welche mit ihren idyllischen Strecken ringsum die Binnengewässer und den historischen alten Bäumen zum Radfahren und Spazieren einlädt. Auch wer einfach nur relaxen möchte, ist hier gut aufgehoben. Im Sommer haben die Besucher der unzähligen Biergärten und Bistros mit Außenbereich die Möglichkeit sich niederzulassen, Minigolf zu spielen oder eine Exkursion mit dem Tretboot zu wagen. Groov Köln Tretboot – Ganz bequem können die Boote hier auch ausgeliehen werden. In jedem Fall bietet die Anlage für jeden Besucher Vergnügen pur.

Ganz in der Nähe liegt das beliebte Kombibad Zündorf mit Außen- und Innenbereich, einer neuen Sauna und einer Wasserrutsche. Die Kinderspielplätze verfügen über einen großzügigen Bereich mit viel Rasen. Dies bietet sich vor allem für Familien mit kleinen Kindern an und wird stets gern genutzt. Wer allerdings nur entspannen möchte und die Ruhe sucht, sollte die Groov nicht an den Wochenenden besuchen, da hier zu dieser Zeit angeregter Trubel herrscht. Somit ist ein Besuch an den Werktagen oder auch zu kühleren Zeiten empfehlenswert.

Stadtführer Köln – Mit einem Profi die Stadt erkunden

Eine Fähre verbindet die beiden Rheinseiten

Ein besonderes Highlight ist das „Krokodil vom Rhein“, eine Fähre, die in der Zeit zwischen März und Oktober eine Überfahrt von der Groov zum Stadtviertel Weiß ermöglicht. Am Wochenende sowie an den Werktagen haben Radfahrer und Spazierende auch die Möglichkeit, auf diese abenteuerliche Weise den Rhein zu überqueren. Auf der anderen Seite angelangt, kann die Tour dann fortgesetzt werden. Entlang des Flusses finden sich unzählige Wiesen und Poller, und bei Porz Westhoven bietet sich ein fantastischer Blick auf das alte Rathaus bis hin zur Groov.

Zurück geht es mit der Fähre, und rechts entlang des Rheins gelangen die Ausflügler über den Leinpfad bis hin zur Severinsbrücke wieder zum Ausgangspunkt. Als sportliche Alternative bietet sich hier eine Radtour ab Zündorf über die ausgeschilderten Radwege bis nach Niederkassel, Langel und Bonn. Von Uckendorf aus kann auch die Wahner Heide besucht werden.

Merken