Die Geschichte der Hohenzollernbrücke Köln

Die Hohenzollernbrücke Köln in voller PrachtDie Hohenzollernbrücke Köln besteht aus drei direkt nebeneinander liegenden Bogenbrücken. Jede dieser Einzelbrücken überspannt in drei Eisenfachwerkbögen den Rhein und sie bilden in ihrer Gesamtheit die Hohenzollernbrücke. Sechs Gleise verlaufen in ihr über den Rhein und führen vom Kölner Hauptbahnhof auf die andere Rheinseite.

Die neue Brücke ersetzte eine zweigleisige Dombrücke, die 1859 an gleicher Stelle erbaut wurde, aber dem immer mehr zunehmenden Eisenbahnverkehr nicht mehr gerecht werden konnte. Die Hohenzollernbrücke führt ebenso wie schon die alte Dombrücke direkt auf den Kölner Dom zu. Sie ist genau auf seine Mittelachse ausgerichtet.

Die Hohenzollernbrücke Köln bestand ursprünglich aus zwei Eisenbahnbrücken und einer Straßenbrücke. Im Jahre 1945 wurde sie durch die deutsche Wehrmacht zwar nicht vollständig zerstört, aber massiv beschädigt. Beim Wiederaufbau veränderte man sie in eine reine Eisenbahnbrücke. Zuerst wurden zwei Brücken wieder aufgebaut und etwas später dann noch durch eine dritte ergänzt. Damit bietet sie nun Raum für insgesamt sechs Gleise. Sie bildet mit dem Hauptbahnhof Köln einen sehr wichtigen Verkehrsknotenpunkt im deutschen und europäischen Eisenbahnnetz. Täglich überqueren auf ihr 1220 Züge den Rhein. Das macht sie zu einer der meist befahrenen Eisenbahnbrücken Deutschlands.

Durch diese rege Nutzung steht auch immer wieder mal eine Hohenzollernbrücke Köln Sanierung an. Die Abnutzung der Gleise macht es notwendig, dass in einem Abstand von etwa sechs bis acht Jahren immer wieder eine größere Sanierungsmaßnahme durchgeführt werden muss.

An den beiden Außenseiten der Brücke sind Wege für Fußgänger und Radfahrer angebracht. Sie bietet einen sehr schönen Blick auf den Rhein und die beiden Rheinufer und wird deshalb gerne und viel genutzt.

Du willst mehr über die wundervolle Stadt erfahren? Buche jetzt einen Stadtführung durch Köln!

Die Hohenzollernbrücke wird von vier Reiterstandbildern deutscher Kaiser und preußischer Könige aus dem Geschlecht der Hohenzollern flankiert. Die Abbilder von Friedrich Wilhelm IV. von Preußen, Kaiser Wilhelm I., Kaiser Friedrich III. und Kaiser Wilhelm II. wachen über die Brücke, die ihren Namen trägt.

Hohenzollerbrücke Köln Adresse

Die Hohenzollernbrücke überquert den Rhein in Höhe von Rheinstromkilometer 688,5. Ihre Kölner Adresse lautet: Am Domhof in 50667 Köln.

Die Brücke gehört zu den Sehenswürdigkeiten in Köln und wird regelmäßig von Reisenden aufgesucht, fotografiert und überquert.

Nahe der Hohenzollernbrücke Köln parken

Wenige Gehminuten von der Hohenzollernbrücke entfernt finden sich etliche Parkhäuser. Etwa fünf Minuten Fußweg von der Brücke entfernt gibt es drei Parkhäuser, eins am Hauptbahnhof Köln und die beiden anderen beim Musical Dome Am Alten Ufer 2 und an der Philharmonie in der Bischofsgartenstraße 1. Und darüber hinaus sind in einem etwas größeren Radius noch weit mehr Parkhäuser zu finden.

Hohenzollernbrücke Köln Schlösser

Seit einigen Jahren existiert der Brauch bei Liebespaaren, an der Hohenzollernbrücke Köln Schlösser zu befestigen. Es handelt sich um kleine Hohenzollernbrücke Köln Schlösser der LiebeVorhängeschlösser, in die die Namen der Liebenden, ein für sie wichtiges Datum und manchmal auch Sprüche eingraviert sind. Nach dem Befestigen des Schlosses wird der Schlüssel anschließend gemeinsam in den Rhein geworfen. Damit schwören sich die Liebespaare ewige Liebe und Treue. Inzwischen hängen tausende von diesen kleinen und bunten Vorhängeschlössern dort und gehören zum Kölner Stadtbild dazu.

Ein Kölner Stadtführer kann viele interessante Geschichten rund um die Schlösser, den Beginn des Brauches und etwaigen Problemen dessen erzählen.

Hohenzollernbrücke Köln Lichter

Die Hohenzollernbrücke wird nachts durch unzählige Lichter erhellt. Die Beleuchtung der Brücke und des Kölner Doms stellt ein gemeinsames Ensemble dar. Gelegentlich taucht die Brücke auch in ein ganz anderes Licht, so wurde sie zum Weltdiabetestag in blau angestrahlt.

Tipp: Eine Stadtrundfahrt durch Köln ist besonders in den Sommermonaten eine tolle und lehrreiche Angelegenheit!

Hohenzollernbrücke Köln klettern

Auf der Deutzer Seite am östlichen Brückenkopf bietet der Kölner Alpenverein seit 1998 eine Kletteranlage an. Von März bis Oktober darf hier bei Tageslicht geklettert werden. Damit hat die Hohenzollernbrücke ein Alleinstellungsmerkmal. Sie bietet Deutschlands einzige frei zugängliche Kletteranlage an einem historischen Baudenkmal an.
Es ist ein Klettern an Naturfels möglich, da die Wände aus Muschelkalk bestehen. An dieser Kletteranlage sind 70 verschiedene Touren in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden möglich. Die Schwierigkeitsgrade an Wänden und Überhängen reichen von III+ bis VIII- und bieten für jeden Kletterer eine reiche Auswahl.